Waldsee bei Ludwigshafen. Endlich habe ich Zeit zum Nachdenken. Heute Nacht geht es weiter nach Paris. Nun beginnt die Low-Budget-Reise durch Nordfrankreich mit meinem Fotografen und Freund, Heiko Tremmel. Zeit für ein kleines Resümee über Deutschland…

Blog Sarah ThustHeimatgefühl. ist mir nicht bekannt. nicht in Deutschland. Erst Recht nicht in Ludwigshafen. In Frankreich, ja! Doch ich gebe zu, dass hier verdammt nochmal coole Menschen leben. Offen, kreativ, unbesorgt dürfen wir leben – im begehrtesten Land Europas. Ob wir stolz sein können, weiß ich nicht. Ich bin es nicht. Aber das auch nur, weil wenige von uns das Land weiter bringen wollen. Geben wir zu: die meisten hauen ab. Oder ruhen sich auf kleinen Projekten aus.

Wer hat schon Bock die schleimgraue Politiksuppe zu verfeinern?

Aber wenn ich dann so auf der Autobahn fahre oder im 25-Euro-Bus von Berlin nach Mannheim mit W-Lan und Service sitze, dann heilt mein stressgeplagter Körper seine kambodschanischen Wunden. Es ist eine tolle Entscheidung in ein Entwicklungsland zu ziehen, aber es ist auch nicht einfach. Als Journalistin. Mit fast-Diplom-(die-Universität-Leipzig-lässt-sich-Zeit). Insofern sage ich ausnahmsweise: Danke, Deutschland!


BuchveröffentlichungDie Geschichten meiner Reise durch Nordfrankreich werden anschließend im Drachenmond Verlag veröffentlicht. Das Reisebuch wird heißen: “Frankreich, wie wir es sehen”.

“Wie wir es sehen”, die Länderreihe des Drachenmond Verlags, eröffnet neue Horizonte. Jeder Band entführt Sie in eine andere Region. In faszinierenden Reportagen und Kurzgeschichten zeigen Einheimische, Zugewanderte und Reisende überraschende Blickwinkel auf und offenbaren so die Vielseitigkeit scheinbar bekannter Orte. Begeben Sie sich auf die Reise, erleben Sie Ihre Lieblingsländer neu und finden Sie heraus … wie wir es sehen.

Erschienen im Drachenmond-Verlag (26. Mai 2014)
Preis: EUR 14,90