Ich habe mich dagegen entschieden die immer gleichen Themen in der Presseschau zu wiederholen. Stattdessen werde ich ab heute den kambodschanischen Wählern eine Stimme geben. Da sie in ihrem eigenen Land nicht immer so ehrlich über Politik und Wirtschaft sprechen können, bleiben sie natürlich hier anonym.

Blog Sarah Thust

Hun Sen Batschnaut

„Ich bin gespannt, ob ich im kommenden Jahr wieder wählen darf. Seitdem ich wählen darf, habe ich für die Opposition gestimmt. Bei den vergangenen Regierungswahlen haben mich die Wahlhelfer weggeschickt. Ich würde nicht auf der Liste stehen, bekam ich in den drei Wahllokalen des Landes zu hören, bei denen ich hätte registriert sein können. Das war eine solche Bloßstellung.“

(Mann, 30 Jahre)

In Kambodscha liegt die Wahlbeteiligung bei mehr als 70 Prozent, da die politische Mitsprache hoch angesehen ist. Wer wählt, bekommt einen blauen Daumen. Da er keinen hatte, hat sich der Befragte geschämt.